Zum Inhalt wechseln


View Other Content



Search Articles


unsere neusten Artikel

- - - - -

Hitsugi no Chaika (Staffel 1 und 2)



Bildquelle:
Tooru Acura, ein Saboteur ohne Anstellung, dem nach Ende des Krieges ein Ziel in seinem Leben fehlt, trifft auf ein Mädchen, das einen Sarg mit sich herum trägt. Es stellt sich heraus, dass die junge Magierin Chaika ebenfalls auf der Suche ist. Und so schließen sich der Saboteur und seine Schwester Chaika an.
Titel: Hitsugi no Chaika (Staffel 2: Avenging Battle)
Originaltitel: 棺姫のチャイカ
Studio: Sentai Filmworks
Episoden: 12/10

Inhalt:
Vor wenigen Jahren endete der Krieg mit der Enthauptung des Erzmagiers und Königs Artur Gaz. Eine dunkle Ära war beendet und im Land herrscht seitdem endlich Frieden.

Tooru und seine Schwester Akari, die im Krieg gekämpft hatten, sind nun ohne Ziel im Land unterwegs, um als Söldner ihr Brot zu verdienen. Als sie eines Tages auf die junge Magierin Chaika treffen, die einen riesigen Sarg mit sich herum trägt und die beiden engagieren möchte, um ein wichtiges Artefakt aus einem Herrenhaus zu stehlen, bekommen die beiden wieder eine Beschäftigung. Und wie sich herausstellt: Auch wieder ein größeres Ziel, das sie gemeinsam verfolgen können.

***Es folgen Spoiler***
Chaika stellt sich als Tochter des toten Königs Gaz heraus. Sie ist auf der Suche nach seinen Überresten, um ihm eine würdige Beerdigung zukommen zu lassen. Die Überreste des Herrschers wurden nach seinem Tod an die Helden verteilt, die ihn schließlich gestürzt und getötet hatten. In jeder Folge geht es also darum, an ein weiteres Körperteil von König Gaz zu kommen und dafür einen der Helden zu besiegen oder ihm den "Preis" seines Triumphs anders abzuringen.
Das ist der grundsätzliche Verlauf der Geschichte. Spannender (zumindest zu Anfang) sind die Nebenstränge der Handlung, die sich erst im Laufe der Geschichte eröffnen. Unter Anderem ist Chaika nämlich nicht die Einzige. Weder die einzige Person, die nach den Überresten sucht, noch die einzige Chaika...

Persönlicher Eindruck:
Ich habe extra beide Staffeln von Hitsugi no Chaika in diese Rezension mit aufgenommen, da man die erste nicht ohne die zweite Staffel anschauen kann. Die erste Staffel hat keinen ausreichenden Abschluss. Die eigentliche Geschichte und die vielen eingestreuten offenen Rätsel klären sich erst zum Ende der zweiten Staffel.

Zu Anfang fand ich die Geschichte um Chaika selbst, wer sie ist und wer vor allem die anderen Chaikas sind, am interessantesten. Man kann sich eigene Theorien zurecht legen und auf Hinweise achten. Allerdings: Die Geschichte wird nie ganz aufgeklärt. Zwar erfährt man am Ende, warum es mehrere Chaikas gibt und was das eigentliche Ziel hinter der ganzen Aktion mit Chaika war, aber z.B. das Geheimnis der Narbe um ihren Hals wird nie aufgeklärt.

Auch die Geschichte der Gilette-Squad ist spannend und zeigt die Tragweite der Dinge auf, die sich um Chaika herum entwickeln, aber die persönlichen Geschichten und auch die Verwandlung Vivis gingen mir teilweise zu weit oder erschienen recht sinnlos, wenn man den weiteren Verlauf der Handlung betrachtet.

Am nachvollziehbarsten fand ich die Schicksale der Helden, die damals Kämpfer für den Frieden waren, König Gaz stürzten und jetzt in der friedlichen Welt ihren Platz suchen oder ihn schon gefunden haben. Die Helden sind unterschiedlich, haben verschiedene Beweggründe und auch jeder eine andere Einstellung zu den Ereignissen damals und heute. Hier sticht natürlich vor allem Fredrica heraus, die immer wieder eine tragende Rolle spielt. ;)

Fazit:
Ich finde den Anime grundsätzlich sehenswert. Die Charakterdesigns sind gut, die Mischung aus Action, Comedie und persönlicher Entwicklung der Hauptcharaktere gefällt mir.
Was allerdings ein sehr großes Manko ist: Es bleiben zu viele Fragen unbeantwortet. Ich als Zuschauerin fühlte mich nach dem Finale mit dem offenen Ende zwar zufrieden, dafür blieben aber so viele Fragezeichen stehen, dass ich mir nicht sicher bin, ob die Produzenten nur noch dringend Option auf eine neue Staffel haben wollten oder ob hier vieles an Ideen einfach eingebaut wurde, ohne sie zu ende zu denken.




2 Comments

Ich wollte den eigentlich schon eine ganze Zeit lang schauen, gut das du mich jetzt daran erinnerst! :)

manekineko
06 Aug 2015 16:25

Beitrag anzeigenVinzent-Mitsunari-Xie sagte am 06 August 2015 - 09:30:

Ich wollte den eigentlich schon eine ganze Zeit lang schauen, gut das du mich jetzt daran erinnerst! :)

:D Immer gern.