Zum Inhalt wechseln


View Other Content



Search Articles


unsere neusten Artikel

- - - - -

Amigurumi - Kawaii in Häkel- und Strickkunst


Amigurumi (jap. 編み包み) bezeichnet eigentlich eine Kunstform des Häkelns und Strickens. Wörtlich übersetzt bedeutet der Begriff in etwa "gestricktes Bündel", was auf den ersten Blick nicht unbedingt ansprechend wirkt. Hinter dem wenig schönen Wortspiel versteckt sich aber sehr viel kawaii! Denn meistens werden kleine Tierchen, Miniaturfrüchte, Muffins oder Mangafiguren gehäkelt und/oder gestrickt.
Amigurumi (jap. 編み包み) bezeichnet eigentlich eine Kunstform des Häkelns und Strickens. Wörtlich übersetzt bedeutet der Begriff in etwa "gestricktes Bündel", was auf den ersten Blick nicht unbedingt ansprechend wirkt. Hinter dem wenig schönen Wortspiel versteckt sich aber sehr viel kawaii! Denn meistens werden kleine Tierchen, Miniaturfrüchte, Muffins oder Mangafiguren gehäkelt und/oder gestrickt.

Da die Größen der Amigurumi von winzig bis puppengroß variieren können, gibt es natürlich auch verschiedene "Verwendungsmöglichkeiten". Klitzekleine Pokemon als Schlüssel- oder Taschenanhänger, Dekofrüchte oder Muffins, Mokona-Plüschies und vieles mehr wird gehäkelt und gestrickt. Zu finden ist eine ganze Bandbreite an unterschiedlichen Motiven, die allerdings alle den Mangastil der großen Augen und der Kindchenschema-Gesichtsaufteilung gemeinsam. Süß soll es eben aussehen.

Was aber so niedlich und eigentlich auch für den Laien "einfach" wirkt, setzt schon mehr voraus, als die grundsätzlichen Luft- oder Kettmaschen zu beherrschen. Jeder Körperteil des Amigurumi muss einzeln (meist in Runden) gehäkelt, mit Watte gefüllt und dann passend zusammen gefügt werden. Damit die kleinen Tierchen auch stehen oder sitzen können, werden die Körper oftmals zusätzlich mit Sand oder anderem Material beschwert. Das benötigt viel Planung und Können mit der Häkelnadel und außerdem eine große Portion Geduld. Gestartet wird mit simplen Formen wie Kugeln oder Birnen. Diese können dann schon einmal zu einem kleinen Körper kombiniert werden. Richtig kunstvoll wird es aber ohnehin erst, wenn man sich mit den nötigen Accessoires für die Amigurumi beschäftigt. Denn diese sollten natürlich so originalgetreu wie möglich und trotzdem "alltagstauglich" sein, damit man sie nicht beim ersten Mal Vorführen des Taschenanhängers sofort wieder verliert.

Hier ein paar Beispiele:
Angehängtes Bild: Amigurumi_Octopus_by_Hello_Pebbles.jpg

by http://hello-pebbles.deviantart.com/
View attachment:
Angehängtes Bild: Amigurumi_Kitty_Cat_bon_bons_by_amigurumikingdom.jpg

by http://amigurumikingdom.deviantart.com

Wer sich selbst einmal an den niedlichen Mini-Tierchen versuchen möchte, findet hier einige (Video-)Anleitungen: http://www.nadelspie...rumi-haekeln-2/

Wer sich die Mühe nicht machen und trotzdem gern ein Amigurumi hätte oder es lieber verschenken möchte, sollte auf Weihnachts- oder Kunstmärkten die Augen offen halten. Ich persönlich habe dort schon öfter solche kleinen Kunstwerke gesehen. Allerdings eben nicht zum Thema Manga oder Anime. Dafür müsst ihr wahrscheinlich doch selbst zu Häkel-/Stricknadel und Faden greifen.


0 Comments