Zum Inhalt wechseln


View Other Content



Search Articles


unsere neusten Artikel

* * * * *

Grundrezept Onigiri


Zutaten für 2 Personen / ~ 8 Onigiri:

2 Tassen Reis (Ich präferiere Shinode-Reis)
3 Tassen Wasser
1 gute Prise Salz (oder Dashipulver)
1 kleiner Streifen Wakame (optional)
1/8 Tasse Sake (ich nehme den von Choya)
1/8 Tasse Reisessig
1/3 Gläschen Tamagonori (optional)
1 Handvoll Aonori (optional falls kein Tamagonori zur Hand)
1 Handvoll Sesamkörner (optional, wenn ich Lust drauf habe oder der Reis sehr feucht ist - am besten schmecken die gerösteten)
reichlich Noriblätter (geölt und geröstet - für Onigiri gibt es extra kleine und feuchtere, schon fertig geschnitten)
Angehängtes Bild: 413250_3596805121932_481826321_o.jpg


Zubereitung

Den Reis gründlich mit kalten Wasser auswaschen. Anschliessend Reis und die drei Tassen Wasser in den Reiskocher (oder einen Topf) geben und eine halbe Stunde einweichen lassen.

Vor dem Kochen Salz und Wakame hinzugeben. Das Kochen dauert so etwa 20-30 Minuten und zum Schluss dürfte nahezu kein Wasser mehr vorhanden sein. Beim Kochen im Topf einfach zwischendurch probieren ob der Reis schon fertig ist.

Ist der Reis fertig (und evtl. vorhandene Restflüssigkeit abgegossen) dann entfernt man den Streifen Wakame - diesen kann man in einer Suppe dann weiterverwerten. Auf den Reis dann die gewünschte Menge Gewürze geben und den Sake mit dem Reisessig übergiessen. Alles vorsichtig mit einem Bambuslöffel (okay, ein grosser flacher Schaber oder ein Plastiklöffel gehen auch - irgendwie) unterheben - nicht matschen, sondern sanft unterheben!

Den Reis solange er warm ist in die gewohnte dreieckige Form bringen - ich habe dafür extra Onigir-Förmchen, damit verbrennt man sich die Finger nicht so leicht und die werden dann richtig gleichmässig. Diese Förmchen bekommt man in Japan gewöhnlich in den 100-Yen-Läden und hierzulande in den Asialäden für 5-6 EUR. Der Reis klebt nicht so in den Förmchen wenn man die immer wieder gut anfeuchtet.

Die fertigen Reisbällchen ca 15-20 min trocknen lassen, wenden und nochmal so lange trocknen lassen und dann als leckere Zwischenmahlzeit einpacken. Die Noriblätter erst kurz vor dem Verzehr drumherummachen, sonst werden die matschig.

Alternativ kann man die dann auch gleich frisch verzehren. Wer gerne experimentiert kann in die Reisbällchen auch noch alles mögliche als Füllung mit einbringen - ich wünsche da schon mal viel Spass und gutes Gelingen!
Artikelbildquelle: randys private Bilder



11 Comments


manekineko
07 May 2013 16:38
Yummy! Und jetzt mit passendem lecker Bildchen.
Ich glaube allerdings, das wir bald ein Zutaten-Lexikon brauchen werden. *lach* Sowas wie Tamagonori hab ich nämlich noch nie gehört. Tamago=Ei und Nori=Algenblatt?
Sehr nützlich finde ich übrigens, dass du mit angegeben hast, wie viel die Onigiri-Förmchen kosten und dass man sie recht einfach besorgen kann. Werde mal die Augen offen halten. :)
Tamagonori ist eine Gewürzmischung hauptsächlich aus Eipulver und getrockneten Norialgen. Bezahlbar eigentlich nur in Japan oder wenn man sowieso mal nach Düsseldorf muss. Da gibt es dann noch mehr leckere Würzmischungen (zum ausprobieren).

Ich kann mal schauen ob ich evtl. noch Onigiriförmchen originalverpackt übrig habe - ich bringe fast jedesmal welche aus Japan mit... Es gibt die hier in Frankfurt dann auch - aber eigentlich sind die mir zu teuer ;)
Okay, ich habe noch ein originalverpacktes Onigiriförmchen!

Zutatenlexikon dürfte hilfreich sein damit wir nicht in jedem Rezept dann ausführlich erklären müssen was was ist...

Aonori
Dashi
Katsuboshi/Bonito Flocken
Kombu
Miso (Shiromiso/Akamiso)
Nori
Tamagonori Würzmischung
Tofu
Umeboshi
Wakame

manekineko
20 May 2013 11:14
Dafür!
Ist nur die Frage, in welcher Form man das macht. Als Foreneinträge? Da kann man dann aber auch schlecht suchen. Oder einfach einen extra Artikel? Hmmmm... muss mal sehen, wie sich das am besten machen lässt.
Schau mal bei dem neuen Artikel mit den Japanreisetipps - so mit Inhaltsverzeichnis und Einsprüngen könnte man auch gut das Zutatenlexikon machen...
habe heute onigiris mit thunfischfüllung gemacht... war echt lecker ^___^
mein absoluter lieblings snack! Die sind echt praktisch und machen voll satt.. konnte natürlich nicht alle sechs aufeinmal essen.. werde die restlichen drei morgen mit in die uni nehmen (:

Eingefügtes Bild

Dachkater
31 Jan 2014 17:10
hehe, du hast ein Onigiriförmchen XD

manekineko
31 Jan 2014 17:35
Sehen sehr schön aus! Da ist man fast versucht, sowas draus zu machen:
http://2.bp.blogspot...320/Onigiri_Expressions_by_yiji.jpg
ja genau habe so förmchen dafür, du bist der erste, der das erraten hat ..meine freunde dachten alle ich hätte es mit der hand gemacht xD

Und meine aller aller ersten onigiris hatten mal so gesichter.. nur da ist es mir nicht so gelungen (hat sehr gekrümelt), weil ich basmati-reis verwendet hatte :x

Eingefügtes Bild

manekineko
01 Feb 2014 14:21
Sieht doch super aus!
Und mach dir keinen Kopf, für die Gesichter gibt es ja in Japan auch Ausstanzer etc. Wenn es "von Hand" so aussieht, wie auf deinem Foto, kann man mehr als zufrieden sein! :D
Tamagonori und andere Furikake-Mischungen kriegt man auch im Tiger and Dragon's Foodstore in Heidelberg (Rohrbacher Straße 8). :-) Hab mich da letztens ein bisschen eingedeckt, um mich mal durchzuprobieren. :D
Onigiris an die Macht! :)