Zum Inhalt wechseln


View Other Content



Search Articles


unsere neusten Artikel

- - - - -

Melon Pan


Wörtlich ins Deutsche übersetzt bedeutet Melonpan "Melonenbrot". Meron ist dabei ein Lehnwort vom Englischen melon, das im Japanischen die Zuckermelonen bezeichnet, während Wassermelonen als suika bezeichnet werden. Pan ist wiederum ein Lehnwort, das während des Japanisch-Portugiesischen Kontakts im 16. Jahrhundert (Namban Handel) eingeführt wurde und von Portugiesisch pão für "Brot" abstammt.
[Quelle: Wikipedia DE]
Das ist jetzt nur eine Variation, die ich im Internet gefunden und selbst ausprobiert habe. Das Grundprinzip ist dabei jedoch immer das gleiche:
Es wird aus einem luftigem Teig, welcher von einer dünnen Keks-/Mürbeteigschicht umhüllt mit Gittermuster ist, hergestellt. Sein Aussehen soll das einer Zuckermelone imitieren. Ursprünglich enthielt Melonpan keine Melone, jedoch ist die Zugabe von Aroma oder Sirup, seltener der Frucht, in neuester Zeit beliebt geworden. Es existieren Varianten, in denen der Keksteig Schokoladenstückchen enthält oder aber anstatt von Melone Karamell, Ahornsirup, Schokolade oder anderes hinzugefügt wird.
[Quelle: Wikipedia DE]
Zutaten:
Zutaten für etwa 12 Stück:

Für den Hefeteig:
  • 300g Mehl (etwas mehr Mehl bereithalten, falls der Teig zu klebrig wird)
  • 36g Zucker
  • 5g Salz
  • 200ml Wasser (warm)
  • 1Pck. Trockenhefe
  • 30g Butter, Zimmerwarm)
Für den Keksteig:
  • 80g Butter (Zimmerwarm)
  • 90g Zucker
  • 1-2 Eier (ca. 80gr)
  • 200g Mehl (Sieben, hier etwas mehr Mehl bereithalten, falls der Teig zu klebrig wird)
  • 1Tl Backpulver (zusammen mit Mehl sieben)
  • nach Bedarf etwas Sirup (Melonensirup oder andere Fruchtaromen)

Zubereitung:
  • Hefeteig:
Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und die Trockenhefe darunter mischen. Portionsweise das Wasser dazu geben und gut vermischen. So lange die Masse durchkneten, bis der Teig nicht mehr an der Unterlage oder Schüssel kleben bleibt. Danach kann die Butter eingeknetet werden. Sollte der Teig  zu klebrig werden, kann immer mal wieder etwas Mehl zusätzlich dazu gegeben werden, bis der Teig eine festere Konsistenz bekommen hat.
Den Teig dann etwa 1h gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.
  • Keksteig:
Während der Hefeteig aufgeht, kann der Keksteig zubereitet werden. Dazu Butter und Zucker miteinander glatt verrühren. Ei und Sirup untermischen. Anschließend das Mehl und Backpulver (am besten gesiebt) dazugeben und gut durchkneten.
Aus diesem Keksteig dann zwölf kleine Kugel a 35-40g formen und für mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank aufbewahren.
  • Fertigstellung
Den Hefeteig noch einmal gut durchkneten und anschließend in 12 Teigbällchen aufteilen.
Die 12 Keksteig-Kugel aus dem Kühlschrank nehmen und zwischen zwei Frischhaltefolien zu runden Plättchen ausrollen oder ausrücken. Diese Blättchen dann wie eine Decke auf die Hefeteig-Kugel legen. Anschließend die Brötchen mit Zucker bestreuen und kreuzförmig einschneiden.
Die Brötchen noch einmal 40 Minuten gehen lassen. Anschließend im vorgeheizten Backofen bei 170°C ca. 15 Minuten backen.

Zubereitungshinweis:
  • Arbeitszeit: ca 40 Min , dazu ca. 2h Ruhezeit für den Hefeteig und das Backen
  • Man kann den Sirup auch weg lassen, jedoch verleiht der Sirup dem Melonpan einen zusätzlichen fruchtigen Geschmack.
  • Sollte der Keksteig zu weich sein, so kann man zusätzlich etwas Mehl untermischen, um diesen zu festigen. Er sollte fest genug sein, dass man ihn prtionieren und zu kleinen runden Formen ausrollen (oder ausdrücken) kann.
  • Den Keksteig nicht ganz um den Hefeteig herumlegen. Beim Aufgehen kann dieser ansonsten aufplatzen.




4 Comments


manekineko
27 Oct 2014 14:55
Yay, Rezept! d^______^b

Ich hab mir erlaubt, noch das Layout für Rezepte zu setzen, damit es besser zum Rest der Rezepte passt.
Danke für das Rezept, die waren lecker!

@manekineko: supi, wollte Gan schon anschreiben ob er das noch machen kann.

Beitrag anzeigenmanekineko sagte am 27 October 2014 - 14:55:

Ich hab mir erlaubt, noch das Layout für Rezepte zu setzen, damit es besser zum Rest der Rezepte passt.

Ja, danke. War mein erster Artikel und muss mich mit den Einstellungen erst moch näher beschäftigen.
Lass das nächste mal vor dem veröffentlichen am besten von euch noch jemand darüberschauen.
muss grad an die Ren von den Dears denken bei dem Rezept :x die war immer so süchtig danach. muss ich mal ausprobieren. danke ganchan ^_^